I Sodi di San Niccolò

Der Weinberg I Sodi di San Niccolò gehört zu einer der besten Weinlagen bei Castellare di Castellina. Dieser Wein besteht aus der authochthonen Rebsorte Sangiovese, aus der man gut strukturierte Spitzenweine gewinnt – sowie aus Malvasia Nera Trauben, die bei den gegebenen Bodenbeschaffenheiten sehr edle Weine zum Ausdruck bringt. Der Cru I Sodi di San Niccolò, der aus Sangioveto (Lokalbezeichnung der authochtonen Rebsorte Sangiovese in der Toskana) und Malvasia Nera gewonnen wird, wurde schon 1984 als einer der besten italienischen Rotweine beurteilt, wobei der in der Liste der Top 100 der Zeitschrift Wine Spectator den vierten Platz erorberte. Die Gärung findet in kleinen Fässern statt, worauf ein Holzausbau in Barriques erfolgt und zwar in den typischen kleinen Eichenfässerndes französischen Zentralmassivs (von 225 Litern) in denen auch viele andere, weltbekannte Spitzenweine ihre ideale Reife erreichen.

Nachdem der Wine Spectator diesen Rotwein mit 96/100 Punkten  bewertet hat (eine der Höchstpunktezahlen für einen toskanischen Wein), wurde dem „I Sodi di San Niccolò“ 1988 von der englischen Zeitschrift Wine, während einer der umfangreichsten Weinverkostungen der Welt bzw. The international Wine Challenge, auch die Höchstprämie Italien Red Trophy verliehen. Die Jahrgänge 1997 und 1998 wurden einerseits mit der Dreigläser-Prämie, andererseits auch mit den 5 Trauben des Weinführers „Duemilavini“ – herausgegeben vom italienischen Sommeliersverband – ausgezeichnet.